Was sind die besten Cocktails der Welt? Diese Frage stellen sich viele Menschen, wenn sie am Tresen sitzen, auf Dutzende Flaschen starren und dabei überlegen, welches Getränk sie als nächstes bestellen sollen. Gut, dass das internationale Cocktail-Kompendium „Difford’s Guide“ alljährlich die 100 besten Drinks der Welt kürt. Die Liste gilt als die renommierteste der Welt. Um das Ranking möglichst aussagekräftig zu gestalten, beziehen die Macher eine Reihe von Werten und Statistiken ein – darunter die Abrufzahlen in der eigenen Datenbank, die Top-Charts der Suchmaschinen und natürlich auch die Cocktailkarten diverser Bars aus Europa, Nordamerika und Asien.

Wenn du wissen willst, welche 20 Drinks in diesem Jahr ganz oben stehen, dann ist dieser Blogbeitrag genau für dich!

Platz 20: Moscow Mule

Der Moscow Mule, auch bekannt als „der Wodka-Drink mit Kick“, kombiniert Wodka und Ginger Beer mit einem Spritzer Limette und wird über Eis serviert. Das gewisse Extra dieses Cocktails wird durch das Ginger Beer geliefert, daher ist die Wahl der Marke entscheidend. Er gehört zur Familie der Buck-Cocktails und wurde zwischen 1941 und 1946 kreiert. Sein Erfolg ist vor allem darauf zurückzuführen, dass er in einem speziellen Kupferbecher serviert wurde.

Rezept Moscow Mule

  • 60ml Wodka
  • 15ml Limettensaft
  • 10ml Zuckersirup
  • 90ml Ginger Beer

Gieße die ersten drei Zutaten in einen Kupferbecher oder ein Glas und rühre gut um. Fülle das Gefäß zu zwei Dritteln mit Eiswürfeln. Fülle es dann mit Ginger Beer auf und fülle es weiter mit Crushed Ice auf.

Platz 19: Old Cuban

Stell dir einen Daiquiri vor, der in der Sonne Kubas geboren wurde und dann in den luxuriösesten Bars von New York aufwuchs. Das ist der Old Cuban – ein Daiquiri, etwas Minze, der mit einem Hauch von Champagner veredelt wird. Dieser Cocktail wurde 2004 von Audrey Saunders in New York kreiert und bringt das Beste aus beiden Welten zusammen: die Frische eines Daiquiris und den Glamour von Champagner.

Rezept Old Cuban

  • 6 Minzblätter
  • 45ml gelagerter Rum (6-10 Jahre)
  • 22,5ml Limettensaft
  • 15ml Zuckersirup
  • 2 Dash Angostura Bitter
  • 22,5ml Champagner

Die ersten fünf Zutaten mit Eis shaken und in ein gekühltes Glas fein abseihen. Mit einem Spritzer Champagner aufgießen.

Platz 18: Paper Plane

Der Paper Plane erlebt einen konstanten Siegeszug. 2018 noch Platz 65, 2021 noch Platz 30 und nun in den Top 20. Mit seiner rosaroten bis rostroten Farbe bietet er ein bittersüßes Erlebnis, das durch den Bourbon-Charakter und die Zitronenfrische unterstrichen wird. Dieser Drink wurde 2007 von Sam Ross im The Violet Hour in Chicago kreiert. Ursprünglich mit Amaro Nonino Quintessentia und Campari gemixt, wechselte Sam Ross bald zum weniger bitteren Aperitivo-Likör, als er ihn in New York’s Milk & Honey zubereitete. Der Name? Inspiriert vom M.I.A. Song, der den ganzen Sommer über in Dauerschleife lief, als Sam an diesem Drink feilte.

Rezept Paper Plane

  • 22,5ml Bourbon Whisky
  • 22,5ml Amaro
  • 22,5ml Aperitivo (zum Beispiel Aperol)
  • 22,5ml Zitronensaft

Alle Zutaten mit Eis shaken und in ein gekühltes Glas fein abseihen.

Keine Produkte gefunden.

Platz 17: Penicillin

Der Medizinschrank für die Barwelt. Mit einem reichen Honigaroma, einem Hauch von Ingwerschärfe und dem rauchigen Unterton des getorften Whiskys ist dieser Drink ein besonderes Geschmackserlebnis. Doch keine Sorge, hier geht es nicht um Medizin, sondern um puren Genuss! Der Penicillin wurde 2005 von Sam Ross im Milk & Honey in New York City kreiert. Ursprünglich mit einem Honig-Ingwer-Sirup gemixt, hat sich das Rezept im Laufe der Zeit weiterentwickelt, bleibt aber immer ein Klassiker.

Rezept Penicillin

  • 45ml Blended Scotch Whisky
  • 15ml Ginger Liquer
  • 10ml Peated Scotch Whisky
  • 20ml Zitronensaft
  • 20ml Honigsirup

Alle Zutaten mit Eis schütteln und in ein mit Eis gefülltes Glas abseihen (vorzugsweise über einen großen Eiswürfel).

Platz 16: Aviation

Auch für den Aviation ging es deutlich nach oben, er schaffte es erstmals in die Top 20. Er ist ein echter Klassiker unter den Gin-Cocktails. Er wird geshaket und pur serviert. Im Grunde handelt es sich um einen Gin Sour, bei dem die Säure des Zitronensafts durch den süßen Maraschino-Likör und manchmal auch durch den Crème de Violette-Likör ausgeglichen wird, anstatt einfachen Zuckersirup zu verwenden. Dieser Cocktail tauchte erstmals 1916 in Hugo R. Ensslins „Recipes for Mixed Drinks“ auf. Ensslin, der Chef-Barkeeper des New Yorker Hotel Wallick, wird allgemein die Schöpfung dieses Cocktails zugeschrieben. Der Name „Aviation“ wurde gewählt, weil der Crème de Violette dem Cocktail eine blass himmelblaue Farbe verleiht, die an die frühen Tage der Luftfahrt erinnert, als das Fliegen noch ein luxuriöses Vergnügen für die Reichen war.

Rezept Aviation

  • 50ml London DryGin
  • 20ml Luxardo Maraschino
  • 7,5ml Creme de Violette
  • 15ml Zitronensaft
  • 10ml Water

Alle Zutaten shaken und in ein gekühltes Glas abseihen.

Platz 15: Streaming Orgasm

Der Screaming Orgasm ist so reichhaltig wie verführerisch und wird mit einem großzügigen Augenzwinkern serviert. Er ist sozusagen die sündigere Version des klassischen Orgasm Cocktails – dank des zusätzlichen Wodkas. Ohne den Wodka wäre es nur ein einfacher Orgasm, und wer möchte das schon? Dieser Drink ist ein wahrer Genuss für alle, die es gerne süß und kräftig mögen.

Rezept Screaming Orgasm

  • 37,5ml Wodka
  • 37,5ml Kaffeelikör
  • 37,5ml Amaretto
  • 37,5ml Irish Cream Liqueur
  • 37,5ml Sahne
  • 37,5ml Vollmilch

Alle Zutaten mit Eis schütteln und in ein Glas mit Crushed Ice abseihen.

Platz 14: Sex On The Beach

Für viele ist der Sex On The Beach ist der Inbegriff eines Strandcocktails. Liegt sein Sprung in die Top 20 an der neu gewonnenen Reiselust nach den entbehrungsreichen Corona-Monaten? Man weiß es nicht. Mit seiner süßen Fruchtigkeit, die den Alkohol geschickt verbirgt, ist er jedenfalls ein geschätzter Begleiter für laue Nächte.

Rezept Sex On The Beach

  • 20ml Peachtree Schnaps
  • 30ml Orangensaft
  • 30ml Ananassaft
  • 45ml Wodka
  • 30ml Cranberrysaft
  • 15ml Himbeerlikör

Die ersten drei Zutaten (der „Strand“-Teil) mit Eis shaken und in ein mit Eis gefülltes Glas abseihen. Danach die letzten drei Zutaten (der „Sex“-Teil) mit Eis schütteln und vorsichtig über den „Strand“-Teil gießen, sodass zwei Schichten entstehen. Vor dem Trinken gut umrühren.

Platz 13: The Last Word

Der „The Last Word“ ist ein klassischer Cocktail, der aus gleichen Teilen Gin, grünem Chartreuse, Maraschino-Likör und Limettensaft besteht. Er wurde erstmals 1916 im Souvenir-Menü des Detroit Athletic Club (DAC) erwähnt und von Frank Fogarty, einem berühmten amerikanischen Theaterunterhalter, populär gemacht. Der Cocktail wurde im Laufe der Jahre in Vergessenheit geraten, bis er 2003 von Murray Stenson, einem Barkeeper im Zig Zag Café in Seattle, wiederentdeckt wurde. Seitdem hat er weltweit an Popularität gewonnen und ist in vielen renommierten Bars zu finden.

Rezept The Last Word

  • 30ml London Dry Gin
  • 20ml grüner Chartreuse
  • 20ml Luxardo Maraschino
  • 20ml Limettensaft
  • 10ml Wasser

Alle Zutaten mit Eis shaken und dann abseihen.

Platz 12: French Martini

Letztes Jahr noch Platz 6, nun geht es für den French Martini aka Flirtini zurück auf die 12. Das überrascht mich dann immer noch etwas, denn herausragend ist er nun eigentlich nicht, und auf Barkarten sehe ich ihn auch nicht besonders häufig. Aber vielleicht ist das auch nur mein subjektiver Eindruck. Wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt oder der Drink in eurer Bar sogar einer der Bestseller ist, schreibt das doch gerne unten in die Kommentare.

Rezept French Martini

  • 60ml Wodka
  • 15ml Himbeerlikör
  • 45ml (frisch gepresster) Ananas-Saft

Alle Zutaten mit Eis kräftig shaken und in ein Glas abseihen.

Platz 11: Picante de la Casa

Der Picante de la Casa dürfte nicht so geläufig sein, 2020 landete er überhaupt erstmals im Ranking. Letztes Jahr noch auf der 17, geht es nun weiter hoch auf die 11. Wer es scharf und würzig mag, könnte hier seine Freude haben.

Rezept Picante de la Casa

  • 1 Scheibe einer Chili
  • 3 Zweige Koriander
  • 60ml Tequila
  • 20ml Agavensirup
  • 30ml frischgepresster Limettensaft

Chili und Koriander im Shaker kräftig stoßen (muddeln), dann die restlichen Zutaten hinzugeben. Mit Eis shaken und in ein Glas fein abseihen. Mit Chili garnieren (nicht essen!)

Platz 10: Vieux Carré

Der Vieux Carré ist ein Klassiker aus dem Herzen von New Orleans. Er wurde 1938 von Walter Bergeron, dem damaligen Chef-Barkeeper der Carousel Bar im Monteleone Hotel, kreiert. Der Name „Vieux Carré“ bedeutet „alter Platz“ und bezieht sich auf das französische Viertel von New Orleans. Dieser Cocktail ist eine harmonische Mischung aus Rye Whiskey, Cognac, italienischem Wermut, Bénédictine, Peychaud’s Bitters und Angostura Bitters. Er verkörpert den Geist und die Romantik des alten New Orleans in einem Glas.

Rezept Vieux Carré

  • 22,5ml Rye Whisky (50%)
  • 22,5ml Cognac
  • 22,5ml roter Wermut
  • 10ml Benedictine Liqueur
  • 2 Dash Peychauds Bitter
  • 1 Dash Angostura

Alle Zutaten mit Eis rühren und in ein mit Eis gefülltes Glas abseihen. Mit einer Zitronenzeste garnieren.

Platz 9: Margarita

Mexiko ist in, das zeigt der Siegeszug der Margarita (auch wenn sie noch im vergangenen Jahr auf Platz 2 war). Wie bei anderen Cocktails hat Difford’s auch hier die Abrufzahlen der verschiedenen Varianten (etwa der Tommy’s Margarita) zusammenaddiert.

Rezept Margarita

  • 45ml Tequila
  • 22,5ml Triple Sec
  • 22,5ml Limettensaft
  • 5ml Agavensirup
  • eine Mini-Prise Salz
  • 1 Dash Bitter

Alle Zutaten mit Eis shaken und in ein Glas abseihen. Optional kann der Rand des Glases mit Salz bestreut werden und mit einem Limettenkeil garniert werden.

Platz 8: Daiquiri

Diesen Drink vermisste ich all die Jahre in den Top 20. Umso mehr freut es mich, dass nun endlich die Stunde des Daiquiri gekommen ist. Ein zeitloser Cocktail, der in seiner Einfachheit brilliert. Difford’s Rezept bringt eine besondere Note in diesen Klassiker. Es ist ein erfrischender Mix aus leichtem weißen Rum, Limettensaft und Zuckersirup. Anstatt flüssigen Zuckersirup zu verwenden, empfiehlt Difford, zwei leicht gehäufte 5ml Messlöffel Puderzucker zu verwenden. Für diejenigen, die ihren Daiquiri etwas säuerlicher mögen, kann der überschüssige Zucker entfernt werden. Um sicherzustellen, dass der Zucker sich vollständig auflöst, sollten alle Zutaten vor dem Hinzufügen von Eis und Schütteln in der Basis des Shakers verrührt werden.

Rezept Daiquiri

  • 50ml weißer Rum
  • 15ml Limettensaft
  • 10ml Zuckersirup
  • 8 Tropfen Bitter
  • 10ml Wasser

Alle Zutaten mit Eis shaken und in ein gekühltes Glas abseihen.

Keine Produkte gefunden.

Platz 7: Ramos Gin Fizz

Ursprünglich im frühen 20. Jahrhundert in New Orleans kreiert, kombiniert der Ramos Gin Fizz Gin, Zitrusfrüchte, Sahne, Eiweiß und Soda zu einem schaumigen Drink. Das Besondere an diesem Rezept von Difford ist die Zugabe von Difford’s Daiquiri Bitters, die dem Cocktail eine zusätzliche Tiefe verleihen.

Rezept Ramos Gin Fizz

  • 60ml Old Tom Gin
  • 15ml Zitronensaft
  • 15ml Limettensaft
  • 22,5ml Zuckersirup
  • 1,25ml Orangenblütenwasser
  • 22,5ml Eiweiß (oder Aquafaba)
  • 22,5ml Sahne
  • Topping: Soda

Die Zutaten bis auf das Soda mit Eis schütteln und zurück in den Shaker abseihen. Ohne Eis erneut schütteln (Dry Shake) und 2/3 des Inhalts aus etwas höherer Höhe in ein gekühltes, leeres Glas (ohne Eis) gießen, während gleichzeitig mit der anderen Hand Soda eingegossen wird. Der Cocktail und das Soda sollten einen einzigen Flüssigkeitsstrahl bilden, der ins Glas fällt. Der Cocktail sollte sich für mindestens eine Minute setzen lassen, bevor er mit dem Rest aus dem Shaker aufgefüllt wird.

Platz 6: Cantaritos

Letztes Jahr noch Platz 20, nun auf der 6 – der Cantaritos. Er befindet sich 2016, also nunmehr 7 Jahren in den Top 20. Ich weiß nicht, wie es in den USA aussieht, aber hierzulande nehme ich den Drink kaum auf Cocktailkarten wahr, dabei ist er eigentlich ein toller Sommerdrink auf Tequila-Basis.

Rezept Cantaritos

  • 60ml Tequila
  • 45ml frischgepresster Orangensaft
  • 22,5ml Grapefruitsaft (pink)
  • 15ml frisch gepresster Limettensaft
  • 2 Prisen Salz
  • 60ml Thomas Henry Pink Grapefruit Soda

Alle Zutaten in einen Tonbecher (oder ein Collins-Glas) geben und umrühren. Mit Strohhalm servieren.

Platz 5: Amaretto Sour

Für den Amaretto Sour ging es einen Platz nach unten, was weniger an dem Drink liegt, sondern an der wachsenden Popularität der folgenden Cocktails (etwas müsst ihr euch noch gedulden). Beim Amaretto Sour hat auch jeder Bartender seine eigene Interpretation, unsere Lieblingsvariante ist der Morgenthaler Sour mit etwas zusätzlichem Bourbon Whiskey). Wir präferieren den Amaretto von Adriatico. Hier das Originalrezept von Difford’s:

Rezept Amaretto Sour

  • 60ml Amaretto
  • 30ml Zitronensaft
  • 1 Dash Bitter
  • 15ml Eiweiß

Alle Zutaten mit Eis shaken. Dann erneuter Dry Shake und dann abseihen in ein mit Eis gekühltes Glas.

Platz 4: Espresso Martini

Der Espresso Martini marschierte in den vergangenen Jahren in die Liste der besten Cocktails der Welt. Es ist ja auch ein klasse Cocktail. Einfach und trotzdem mit viel Gestaltungsspielraum (hier findet ihr einige Twists des Espresso Martini).

Rezept Espresso Martini

  • 45ml Wodka
  • 30ml frisch gebrühter Espresso
  • 20ml Kaffeelikör
  • eine Mini-Prise Salz

Alle Zutaten mit Eis shaken und in ein Martiniglas (daher der Name) abseihen. Mit drei Kaffeebohnen auf dem Schaum dekorieren.

Platz 3: Gin Basil Smash

Als Hamburger und Freund des Löwen bin ich stolz, dass der Gin Basil Smash in den weltweiten Top 3 ist. Was für ein Erfolg für Jörg Meyer und sein Team. Wer den Drink einmal probiert hat, weiß, warum er sich global immer größerer Beliebtheit erfreut. Süffig, instagrammable und trotzdem genug Power, dass man auch nach zwei Drinks was merkt. We like! Wir geben an dieser Stelle das Rezept von Difford’s wieder, aber ihr wisst ja: 5cl sind zu wenig, 6cl das Rezept und 7cl sind Liebe.

Rezept Gin Basil Smash

  • 12 frische Basilikumblätter (inklusive Stiel)
  • 60ml Gin
  • 22,5ml Zitronensaft
  • 10ml Zuckersirup

Basilikumstiel im Shaker muddeln. Eis und weitere Zutaten hinzugeben, kräftig shaken und doppelt in ein gekühltes Glas abseihen. Hmmmmmmmm!

Angebot
Tanqueray No. 10 Gin | Preisgekrönter Premium Gin | Perfektes Gin-Geschenk | Spirituose für Gin & Tonic | 47,3% Vol | 700ml
  • ENGLISCHE BESONDERHEIT - Charles Tanqueray entwickelte 1830 das zeitlose Rezept für einen der besten Gins der Welt und...
  • AROMA PUR - Basierend auf dem London Dry Gin, verwendet Tanqueray No.Ten dieselben Gin-Botanicals: würzigen Wacholder,...

Platz 2: Naked & Famous

Ein zeitgenössischer Klassiker, der aus vier Zutaten zu gleichen Teilen besteht und mit seiner lachsfarbenen Optik definitiv in einer Bar die Blicke auf sich zieht. Im Grunde ein Aperitivo-Riff auf den The Last Word, kreiert von Joaquín’s Simo aus dem New Yorker Death & Co.

Rezept Naked & Famous

  • 22,5ml Mezcal
  • 22,5ml Aperol
  • 22,5ml Yellow Chartreuse
  • 22,5ml Limettensaft

Alle Zutaten mit viel Eis shaken und in ein Glas abseihen.

Platz 1: Pornstar Martini

Sex Sells, auch bei Cocktails – anders ist der Erfolg des Pornstar Martini nicht zu erklären. Laut Difford’s ist dieser Drink zum achten Mal in Folge (!) der meistabgerufene Drink der Datenbank. Meine Vermutung: Es liegt weniger an der plötzlichen Begeisterung für Maracujas sondern eher am Namen.

Rezept Pornstar Martini

  • 2 Maracujas
  • 60ml Wodka
  • 15ml Passoa Likör
  • Vanille-Zuckersirup
  • 15ml Limettensaft
  • 60ml Champagner

Maracujas waschen und halb schneiden. Fruchtfleisch und Samen aus drei Hälften entfernen und direkt in den Shaker geben. Wodka, Likör, Zuckersirup, Limettensaft und Eis hinzugeben. Kräftig shaken. In ein Glas abseihen. Mit der übrigen halben Maracuja garnieren. Champagner in einem separaten Glas servieren und bei Bedarf hinzugeben oder abwechselnd trinken.

Weitere Drinks aus den Vorjahren

Trends kommen und gehen: Die Liste der 20 besten Cocktails der Welt ist ein Auf und Ab. Im Folgenden findet ihr einige der Rezepte, die es in den Vorjahren in die Top 20 der beliebtesten Drinks geschafft haben. Viel Spaß beim Nachmixen.

Dry Martini (2021 Platz 19)

Der Klassiker unter den Cocktails. Über den Dry Martini müssen wir in diesem Blog denke ich nicht mehr viele Worte verlieren. Im Vorjahr noch weit abgeschlagen auf Platz 56, schaffte er es (seine zahlreichen Varianten sind bereits inkludiert) nun auf Platz 19 der Top-Cocktails!

Rezept Dry Martini

  • 60ml Dry Gin
  • 12,5ml Dry Vermouth
  • 1 Dash Orange Bitter

Alle Zutaten mit Eis rühren und in eine Martinischale abseihen. Je nach Vorliebe mit Olive oder Zitronenschale garnieren.

Old Fashioned (2021 Platz 18)

Es bleibt klassisch. Der Old Fashioned ist DER Drink mit Bourbon oder Rye-Whisky, kann aber auch mit jeder anderen Spirituose zubereitet werden. Dafür benötigt man nur noch etwas Zuckersirup und eine frische Zeste (kennen wir doch irgendwoher?), wer mag noch einen Schuss Bitter. Es gibt unzählige Old-Fashioned-Rezepte, die Variante von Difford’s gibt es hier.

Rezept Old Fashioned

  • 45ml Bourbon Whisky
  • 30ml Rye Whisky
  • 10ml Demerara Zuckersirup
  • 9 Tropfen Bitter
  • Orangenzeste

Rezept Old Fashioned

Alle Zutaten mit Eis rühren und in ein gekühltes Glas abseihen. Mit Zeste garnieren.

Baby Guiness (2021 Platz 16)

Beim Baby Guiness handelt es sich zugegebenermaßen nicht um große Cocktailkunst, sondern eher um einen Shot, der den Namen aufgrund der optischen Ähnlichkeit zu einem Guiness-Bier erhalten hat.

Rezept Baby Guiness

  • 30ml Kaffeelikör
  • 15ml Irish Cream Likör

Beide Zutaten im Kühlschrank lagern und dann vorsichtig schichten (erst Kaffee, dann Cream-Likör).

White Lady (2021 Platz 15)

Wieder ein Klassiker, diesmal mit Gin als Basis. Der White Lady Cocktail stammt aus den 1920ern und ist einfach zuzubereiten, aber äußerst elegant. Er hat eine schöne Textur und ist mit seiner Sour-Finish ein feiner Sommerdrink. Seit Jahren verdient im Difford’s-Ranking.

Rezept White Lady

  • 45ml Gin
  • 22,5ml Triple Sec
  • 22,5ml Zitronensaft
  • 10ml Zuckersirup
  • 15ml Eiweiß

Alle Zutaten mit Eis schütteln, dann in den Shaker zurück abseihen. Dann noch einmal ohne Eis shaken (Dry Shake). Nun in ein gekühltes Glas finestrainen.

Angebot
Stölzle Lausitz 1400025EL098 ELEMENTS Cocktailschale, Glas, 240 milliliters(6er pack)
  • 6-er Set Cocktailgläser der Marke Stölzle Lausitz aus der Serie Elements
  • die Gläser wurden aus bleifreiem Kristallglas hergestellt

Mai Tai (2021 Platz 13)

Der Mai Tai ist wohl DER Taki-Klassiker überhaupt und lässt jeden Rum-Fan das Herz schneller schlagen. Für diesen Drink gibt es Dutzende Varianten, im Folgenden zeige ich euch das Rezept von Difford’s (auch wenn es nicht mein persönlicher Favorit ist)

Rezept Mai Tai

  • 60ml gelagerter Rum
  • 15ml Orange Curacao Likör
  • 22,5ml Limettensaft
  • 10ml Orgeat
  • 7,5ml Zuckersirup

Alle Zutaten mit Eis shaken und mit Crushed Eis in ein Glas füllen.

Corpse Reviver (No. 2)

Der Corpse Reviver ist ebenfalls ein Drink mit Geschichte, dessen Basis wie bei vielen Klassikern Gin ist. Das Rezept wurde adaptiert aus Harry Craddock 1930er „The Savoy Cocktail Book“ – und ist dem oben erwähnten „Naked and Famous“ bei genauerer Betrachtung gar nicht so unähnlich.

Rezept Corpse Revier

  • 22,5ml Gin
  • 22,5ml Triple Sec
  • 22,5ml Lillet Blanc
  • 22,5ml Zitronensaft
  • 2,5 ml Zuckersirup
  • 2 Dash Absinth

Alle Zutaten mit Eis shaken und in ein Glas abseihen.

Aperol Spritz (2021 Platz 11)

Dieser Drink gehört mittlerweile zum Sommer wie Flip-Flops und Wassermelone. Zugegeben, ich bin kein großer Aperol-Spritz-Fan, kenne aber wirklich viele Menschen die auf diesen Sommer-Drink schwören. Vorteil für die Barwelt: Der Drink ist schnell gemacht und die Marge hoch.

Rezept Aperol Spritz

  • 60ml Aperol
  • 90ml Prosecco
  • 30ml Soda

Alle Zutaten in ein mit Eis gefülltes Glas gießen. Cheers!

Angebot
Boar Blackforest Premium Dry Gin/GIN DES JAHRES/Höchstprämierter Gin der Welt/Kleine Schwarzwälder Brennerei seit 1844 /...
  • EINZIGARTIGER SCHWARZWALD-GIN: Dieser einzigartige premium Gin wird im Herzen des Schwarzwaldes hergestellt.
  • HERGESTELLT IN HANDARBEIT: In reiner Handarbeit entsteht der Dry Gin in einer kleinen Familienbrennerei mit einer...

Cosmopolitan (2021 Platz 10)

Der Cosmopolitan erlebt eine kleine Renaissance, nachdem der Drink bestehend aus Wodka, Cranberrysaft und Zitrus in den 1990ern schwer angesagt war. Ich verbinde ihn direkt mit „Sex and the City“. Es gibt neben der Variante mit Wodka aber auch weitere Spielarten mit Rum, Cachaca oder Gin.

Rezept Cosmopolitan

  • 30ml Wodka
  • 30ml Triple Sec
  • 45ml Cranberry-Saft
  • 15ml Limettensaft
  • 1 Dash Orange Bitters

Alle Zutaten mit Eis shaken und in ein Glas abseihen.

Paloma (2021 Platz 9)

Die Paloma ist ein Senkrechtstarter unter den Drinks. 2016 noch auf Platz 56, 2018/2019 jeweils auf Platz 27 und 2021 sogar in den Top 10 der besten Cocktails der Welt. Kein Wunder: Tequila ist in, Grapefruit ist in und schnell gemacht ist der Drink auch noch.

Rezept Paloma

  • 50ml Tequila Blanco
  • 25ml Grapefruitsaft (pink)
  • 12,5ml Limettensaft
  • 7,5ml Agavensirup
  • 50ml Grapefruit-Limonade

Die ersten vier Zutaten mit Eis shaken und in ein Glas abseihen. Anschließend mit Grapefruit-Limonade auffüllen und vorsichtig umrühren.

Negroni (2021 Platz 8)

Der Negroni ist wohl einer der populärsten Drinks überhaupt. Mittlerweile mehr als 100 Jahre alt wird er dennoch immer und immer wieder neu erfunden – auch wir mixen fleißig mit, etwa mit unserer Variation des Spiced Carrot Negroni auf Basis von Helbing und Karottenbrand oder des Quince Negroni.

Rezept Negroni

  • 30ml Gin
  • 30ml italienischer Bitterlikör
  • 30ml roter Vermouth

Alle Zutaten in ein mit Eis gefülltes Glas geben, rühren und mit einer Orangenscheibe garnieren. Cheers!

Angebot
Casamigos Añejo | Premium Tequila | aus 100 Prozent Agave | von George Clooney und Rande Gerber kreiert | handverlesen aus...
  • GEBALLTE STARPOWER - Die Celebrities George Clooney und Rande Gerber wollten den schmackhaftesten, sanftesten Tequila...
  • AROMA PUR - Sanfte Karamell- und Vanillenoten, mit dezenten Anklängen von Gewürzen und Eiche mit einem sanften Abgang

Manhattan (2021 Platz 7)

Wie bei so vielen Cocktail-Klassikern ist auch beim Manhattan der Ursprung alles andere al sicher überliefert. Auf jeden Fall gibt es aber bereits in den 1880ern schriftliche Belege für diesen Drink. Auch 140 Jahre später erfreut er sich immer noch großer Beliebtheit.

Rezept Manhattan

  • 60ml Bourbon Whiskey
  • 30ml roter Vermouth
  • 1 Dash Bitter

Alle Zutaten mit Eis rühren und in ein Glas abseihen.

Lest auch:

Rob Roy – so gelingt euch der Scotch-Klassiker perfekt

Ti Punch – so mixt ihr den Drink mit Rhum Agricole richtig

Sieben ungewöhnliche Mai Tai Twists, die ihr kennen müsst

Mount Gay im Test – Der älteste Rum der Welt

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API