Der La Boum Cocktail ist der perfekte Sommerdrink für alle Cocktail-Liebhaber. Kreiert wurde er 2021 von der Bartenderin Swetlana Holz in der renommierten Hamburger Bar Le Lion, schnell hat dieser erfrischende Cocktail anschließend die Herzen der Cocktail-Liebhaber erobert. Mit seinerauffälligen roten Farbe und der exotischen Kombination aus Cachaca und Wassermelone bringt der La Boum tropische Vibes. In diesem Artikel erfahrt ihr alles, was ihr über den La Boum Cocktail wissen müsst, inklusive Rezept, Zubereitungstipps und Hintergrundinformationen.

Rezept La Boum

  • 50 ml Cachaca
  • 20 ml Rohrzuckersirup
  • 30 ml Limettensaft
  • 50 ml Saft einer Wassermelone
  • 1 Dash Pimento Bitters (im Le Lion verwendet man dieses hier*)

Alle Zutaten als Dirty Shake auf Crushed Ice shaken und in das vorgekühlte Glas abseihen. Mit Minze dekorieren. Wer seinen Cocktail fruchtiger mag, kann auch nur 20 ml Limettensaft verwenden, dadurch kommt der Melonengeschmack deutlicher zum Vorschein.

Für den besten Geschmack sollte frischer Wassermelonensaft verwendet werden. Diesen kann man leicht selbst herstellen, indem man die Wassermelone püriert und durch ein feinmaschiges Sieb passiert.

Yaguara Yaguara Branca Cachaça (1 x 700 ml)
  • Der klassische weiße Cachaça lagert nach der Destillation in INOX Stahltanks für 8 Monate.
  • Diese Lagerung ist der Grund Für das äußerst milde und runde Aroma des Cachaças.

Melone und Cachaca – es wird tropisch

Die Basis des La Boum ist Cachaca, eine brasilianische Spirituose aus Zuckerrohrsaft. Vermutlich dürften die meisten hochwertigen (sorry, Pitu), nicht zu lang gelagerten Varianten ihren Job erledigen. Im Le Lion verwenden sie die Marke Yaguara (40,5 %vol), Barbetreiber Jörg Meyer vertreibt diese sowohl über seine Firma Tender Spirits als auch den hauseigenen Onlineshop Trinkabenteuer, der sich an Privatkunden wie dich und mich wendet. Es handelt sich hierbei um ein mildes und zugleich fruchtiges Exemplar unter den Cachacas und kostet ungefähr 30 Euro (0,7 Liter).

Unser Cachaca-Tipp: Delicana

Unsere Empfehlung ist Delicana Cachaca – die Standardvariante ist wahnsinnig aromatisch und preislich top. Wer es komplexer mag, findet hier auch Varianten mit ungewöhnlicher Fasslagerung. Doch im La Boum ist die Melone der Star und hier genügt die Standardvariante. Hier kostet die 1-Literflasche etwa 30 Euro.

Delicana Silver Artesanal Cachaça (1 x 1 l)
Magnífica Tradicional Cachaça 0.7 l
Avua Jequitiba Rosa Cachaça. 0,7 l, Alk. 40% vol.
Delicana Silver Artesanal Cachaça (1 x 1 l)
Magnífica Tradicional Cachaça 0.7 l
Avua Jequitiba Rosa Cachaça. 0,7 l, Alk. 40% vol.
27,40 EUR
22,90 EUR
75,99 EUR
Amazon Prime
Amazon Prime
Delicana Silver Artesanal Cachaça (1 x 1 l)
Delicana Silver Artesanal Cachaça (1 x 1 l)
27,40 EUR
Amazon Prime
Magnífica Tradicional Cachaça 0.7 l
Magnífica Tradicional Cachaça 0.7 l
22,90 EUR
Amazon Prime
Avua Jequitiba Rosa Cachaça. 0,7 l, Alk. 40% vol.
Avua Jequitiba Rosa Cachaça. 0,7 l, Alk. 40% vol.
75,99 EUR

Alternativen zu Cachaca

Falls kein Cachaca zur Hand ist, kann heller Rum als Ersatz dienen. Hier bieten sich im Grunde jene leichten Rums an, mit denen man auch einen guten Mojito mixen kann. Diese Rumsorten haben ein filigranes und frisches Geschmacksprofil, das gut mit den anderen Zutaten des La Boum harmoniert. Rum-Kenner können es aber auch abenteuerlicher angehen und direkt zu einer Variante mit mehr Wumms greifen.

Dekoration und Food-Pairing

Zur Dekoration des La Boum Cocktails eignet sich frische Minze hervorragend. Ein kleiner Melonenschnitz am Glasrand verleiht dem Drink alternativ eine ansprechende Optik und betont die fruchtige Note.

Leichte, sommerliche Snacks wie Ceviche, gegrillte Garnelen oder frische Salate passen hervorragend zum La Boum Cocktail. Diese Gerichte ergänzen die fruchtigen und erfrischenden Aromen des Drinks und sorgen für ein rundum gelungenes Geschmackserlebnis.

Geschichte und Inspiration des La Boum Cocktails

Swetlana Holz ließ sich bei der Kreation des La Boum Cocktails von der tropischen Atmosphäre Brasiliens und der Leichtigkeit des Sommers inspirieren. Der Name „La Boum“ erinnert an den gleichnamigen französischen Kultfilm aus den 1980er Jahren, der für Lebensfreude und Unbeschwertheit steht.

Was macht den La Boum Cocktail besonders?

Frische Wassermelone

Die Verwendung von frischem Wassermelonensaft ist ein zentrales Element des La Boum Cocktails. Wassermelone ist eine selten genutzte Zutat in Cocktails, die dem Drink eine einzigartige Fruchtigkeit und Leichtigkeit verleiht. Dies macht den La Boum besonders erfrischend und optisch ansprechend durch seine rote Farbe.

Pimento Bitters

Ein weiteres besonderes Merkmal ist der Einsatz von Pimento Bitters, die dem Cocktail eine zusätzliche Tiefe und Würze verleihen. Diese Bitters sind weniger verbreitet als die klassischen Angostura Bitters und geben dem La Boum eine subtile, aber komplexe Geschmacksnote.

Einfachheit und Zugänglichkeit

Trotz seiner besonderen Zutaten bleibt der La Boum Cocktail einfach zuzubereiten. Alle Zutaten werden zusammen mit Crushed Ice geschüttelt und direkt ins Glas gegossen, ohne Abseihen. Diese „Dirty Shake“-Methode macht den Drink unkompliziert und schnell zuzubereiten, was ihn ideal für die Sommerparty macht.

Virale Popularität

Seit seiner Einführung hat der La Boum Cocktail schnell an Popularität gewonnen und ist in den sozialen Medien viral gegangen. Dies hat dazu geführt, dass er auf vielen Barkarten in Deutschland und darüber hinaus zu finden ist.

Lest auch:

Delicana Putumuju – 6 Cocktail-Tipps für den würzigen Cachaca

Delicana Carvalho im Test – Tanz der Aromen

Pimento Dram – der Likör mit dem jamaikanischen Barbeque Gewürz

Letzte Aktualisierung am 14.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API