Gin und Kräuter – das ist eine sichere Bank. Das zeigt der Erfolg des Gin Basil Smash (Basilikum), und das zeigten wir neulich mit dem Winter Hopper (Petersilie). Heute stellen wir euch den Soho Sling vor. Dieser Drink lässt sich simpel zubereiten und erfordert keine übermäßig komplexen Zutaten und lässt sich schnell in großen Mengen zubereiten. Die Abkürzung SoHo im Namen steht übrigens für das bei Touristen beliebte Szeneviertel in New York City.

Zutaten

  • 50 ml Gin*
  • 40 ml naturtrüber Apfelsaft
  • Saft einer halben Limette
  • 2 bis 3 frische Thymianzweige
  • 40 ml Ginger Beer
  • Apfelscheiben

Zubereitung des Soho Sling

Glas mit viel Eis füllen und Gin, Limettensaft und Apfelsaft eingießen. Anschließend mit Ginger Beer auffüllen und vorsichtig rühren. Zum Schluss mit Thymianzweigen und Apfelscheiben garnieren.

Tipp: Wer dem Drink das gewisse optische Etwas verleihen möchte, kann kleine Thymianzweige abbrechen und in Eiswürfel einfrieren.

Ginger Ale oder Ginger Beer?

Eine häufige Frage: Ist Ginger Beer und Ginger Ale das gleiche? Die kurze Antwort: nein. Auch wenn beide Produkte zunächst ähnlich klingen, gibt es frappierende Unterschiede. Ginger Ale ist relativ mild, enthält weniger Ingwer und ist klar mit einer leicht goldenen Farbe.

Ginger Beer dagegen ist deutlich würziger, schärfer und hat eine trübe, weißliche Farbe. Vom Geschmacksprofil passt Ginger Beer besser zum Soho Sling. Ich wähle Thomas Henry Spicy Ginger*, da dieses Ginger Beer vergleichsweise scharf ist. Es gibt aber auch sehr gute Produkte von anderen Herstellern wie Fever Tree* oder Old Jamaica*.

Soho Sling: Die Wahl des Gin

Ich habe den Soho Sling zunächst mit dem Ferdinand’s Saar 7y Anniversary Gin ausprobiert, weil dieser mit Apfelaromen aufwartet. Schmeckt lecker, geht aber ehrlich gesagt unter. Den Aufpreis kann man sich also guten Gewissens sparen, ein solch hochwertiger Gin schießt über das Ziel hinaus. Ein Preis-Leistungs-Tipp ist deshalb der Tanqueray mit rund 22 Euro für einen ganzen Liter*.

Man kann den Soho Sling übrigens auch prima als alkoholfreie Variante zubereiten. Dabei ersetzt man den Gin einfach durch 20 ml mehr Apfelsaft und 30ml zusätzlichem Ginger Beer sowie einer Limettenzeste für ein dezent bittere Note.

Lest auch:

Niemand Gin, Niemand Likör und der Bergamia Fizz

Sling of Aphrodite – ein Drink mit einem Hauch Bratapfel

Rob Roy – so gelingt euch der Scotch-Cocktail perfekt

Luxardo Maraschino – Alles, was ihr über den Likör wissen müsst

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Kauft ihr darüber eure Produkte, erhalten wir dafür eine kleine Provision 🙂 An eurem Preis für das Produkt ändert sich dadurch nichts.

Der La Mancha Roja mit Patron Tequila

Abonniert unseren Newsletter

Wir schicken euch unsere Spirituosen-Tests, Lieblingsrezepte und Hintergrund-Artikel bequem und direkt in euer Postfach. Kein Spam. Versprochen.

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert

Pin It on Pinterest

Share This