Ferdinand’s Saar Gin 7th Anniversary Edition ist eine jährlich erscheinende limitierte Edition des Ferdinand’s Saar Gin, die um zusätzliche Botanicals vom Master Distiller Andreas Vallendar erweitert wurde. In diesem Jahr wurden dem Gin 3 Apfelsorten (Hilde, Rubinette, Roter Secco), Apfelminze und unreife Trauben hinzugefügt. Anschließend wurde der Gin mit einer 2007er Spätlese infusioniert. Passend dazu kommt die Flasche lasiert in Minzgrün in einer geflämmten Holzlaterne daher. Das Label ist sehr aufwendig beidseitig bedruckt. Der Gin kommt mit 44% Alkoholanteil in die Flasche und wird mit einem Korken und beiliegenden Glasstopfen zum Wiederverschließen ausgeliefert. Der Glasstopfen passte bei mir leider nicht und musste durch einen anderen Stopfen ersetzt werden. Zum Glück hebe ich solche Dinge auf.

In der Nase lassen sich für mich die einzelnen Botanicals des Ferdinand’s schwer auseinander halten, die zusätzlichen Botanicals halten sich ebenso vornehm zurück. Der New Western Gin wirkt sehr gut balanciert, es sind frische, erdige und auch Zitrusaromen vorhanden. Auf der Zunge kommt zunächst eine minzige Frische an, die dann sehr schnell von einem wuchtig-fruchtigen Wacholderspiel abgelöst wird. Zum Schluss gesellen sich eine leichte Schärfe und weitere Kräuter hinzu.

Der Cocktail zum Ferdinand’s Saar Gin 7th AE

Bei unserem Cocktail zur Ferdinand’s Saar Gin 7th Anniversary Edition handelt es sich um eine Adaption des Abbey Cocktail, einem Cocktail-Klassiker aus Harry Craddocks „Savoy Cocktail Book“ von 1930. Craddocks Abbey Cocktail ist ein aromatischer Gin Martini mit einer Orangennote. Der Cocktail besteht im Original aus Gin, Lillet, Orangensaft und ergänzenden Orangenbittern.

Wir haben Orange durch Birne ersetzt. Birne passt hervorragend zur Apfelaromatik des Ferdinand’s Saar Gins und ergänzt diesen optimal. Zu dieser Jahreszeit sind Birnen sehr gut und günstig beim Obsthändler des Vertrauens verfügbar. Mit ein wenig Aufwand lässt sich ein paar Birnen ausreichend Saft für ein paar Cocktails entlocken. Ein guter, fertiger Birnen- oder Apfelsaft, zum Beispiel von van Nahmen, funktioniert hier ebenso bestens. Ich habe den Saft für meinen Drink klarifiziert. Der Ferdinand’s Bitter Rubinette & Zitronenthymian rundet den Cocktail ab.

Zutaten

  • 40 ml Ferdinand’s Saar Gin 7th Anniversary Edition
  • 20 ml Lillet oder heller Vermouth
  • 20 ml Birnen – oder Apfelsaft (optional klarifiziert)
  • 10 Tropfen Ferdinand Bitters Rubinette – Ztronenthymian
  • Zitronenzeste

Zubereitung

  1. Alle Zutaten mit viel Eis in einen Shaker geben
  2. kräftig shaken
  3. in ein vorgekühltes Martiniglas abseihen
  4. Zitronenzeste über den Cocktail auspressen und mit in den Cocktail geben

Im puren Genuss konnte für mich der Ferdinand’s Saar Gin 7th Anniversary Edition seine Stärken nicht so ganz ausspielen. Zu kräftig war mir die Aromatik, zu wenig differenzierbar die Aromen. Ganz anders verhält sich der Gin jedoch in einem Cocktail. Einem Gimlet gibt er eine ganz neue fruchtige und vorallem frische Richtung, im angepassten Abbey Cocktail hat er mir aber noch besser gefallen. Ein außergewöhnlicher Gin und für Gin Sammler auf jeden Fall einen Blick wert.

Cheers!

Mehr Themen rund um Gin:

Maharani Gin – ein Ausflug nach Südindien

Le Gurk: In diesem Cocktail ist die Gurke der Star

Bittersweet Symphony: Wie ich lernte, den Negroni zu lieben

Old Fashioned

Bleibt auf dem Laufenden ...

... und abonniert unseren Newsletter. Regelmäßig schicken wir euch unsere Lieblingsrezepte, Tipps & Tricks für eure Homebar sowie Empfehlungen für ungewöhnliche Drinks. Kein Spam. Versprochen.

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert

Pin It on Pinterest

Share This