Rum ist meine absolute Lieblingsspirituose. Danach folgen Geiste und Brände. Neben dem Brand von der Williamsbirne ist der Geist von der Haselnuss mein absoluter Liebling. Als dann die ersten Ankündigungen zum neuen Hazelnut Rum PX Cask vom Drinksyndikat erschienen, waren wir natürlich entsprechend heiß auf dieses Produkt. Schon allein weil sofort klar war, dass es sich hierbei um ein neues Werk von Nicolas Kröger handelt.

Der geneigte Leser dieses Blogs wird sicherlich registriert haben, dass wir Nicolas‘ Expertise sehr schätzen, viel von seiner Meinung über gemeinhin unterschätzte Spirituosen halten und ihn als überaus kreativen Produzenten wahrnehmen. Seine Einstellung zum Thema Transparenz finden wir auch sehr vorbildlich. Ein Fakt der leider immer noch nicht breitflächig auf die Spirituosenindustrie übertragen werden kann.

Zuletzt hatten wir die Wagemut Special Edition 2021 im Test und waren auch von dieser überaus begeistert. Nach dem Cookie Dough Rum im Jahr 2020, der unseren Geschmack jedoch nicht getroffen hat, ist dies nun die zweite Kooperation mit dem Drinksyndikat.

Hazelnut Rum PX Cask Finish

Die Basis des Hazelnut Rum PX Cask Finish ist ein 12-jähriger Rum aus der Foursquare Destillerie, einem barbadischen Rum, der bei Rum-Connoisseuren in den letzten Jahren sehr hoch im Kurs steht und Qualität verspricht. Die Reifung des Rums fand auf Barbados in ehemaligen Bourbon-Fässern statt.

Der Rum wird anschließend in einem nicht näher definierten Verhältnis mit einem Haselnussgeist verblendet. Natürlich nicht mit irgendeinem Haselnussgeist, sondern einem Geist von Stefan Marder. Wer Nicolas ein wenig verfolgt weiß, dass er Stefan Marder als einen der besten Destillateure der Welt bezeichnet und ein großer Fan seiner Produkte ist. Durch den Mix aus Rum und Haselnussgeist handelt es sich am Ende um einen Spiced Rum.

Nach der Vermählung ruht der Rum noch eine undefinierte Zeit in einem frisch entleerten Pedro Ximenez Sherry Fass. Pedro Ximenez Sherry zeichnet seine besonders hohe Süße bei gleichzeitig vorhandener leichter Säure und einem komplexen Aroma aus, das durch den Prozess der „Asoleo“ – dem Auslegen der Trauben in der Sonne – entsteht. PX Sherry gehört dadurch zu den süßesten, vielleicht sogar der süßesten Weinsorte der Welt. Nach seiner zweiten Reifephase, dem sogenannten Finish, wird der Rum auf 40% verdünnt und abgefüllt. Die schlussendliche Dosage des Hazelnut Rum PX Cask ist transparent auf der Flasche vermerkt und beträgt 15 Gramm Zucker pro Liter.

Tasting Hazelnut Rum PX Cask Finish

Im Glas liegt der Hazelnut Rum PX Cask mit einem dunklen goldenen Farbton. Beim Schwenken zeichnen sich lange und dicke Beine im Glas. Das kann aber natürlich auch vom Zucker kommen und muss nicht unbedingt ein Ausdruck der Öligkeit des Rums sein. Wahrscheinlich ist es hier ein Zusammenspiel von beidem. In der Nase haben wir sofort die erwarteten Aromen. Feine Haselnuss-Kakao-Nougat Noten gepaart mit würzigen Rumaromen und eine beerige Fruchtigkeit vom Sherry, der Sherry ist etwas im Hintergrund, aber wahrnehmbar. Insgesamt sehr harmonisch, komplex und rund. Alkohol ist da, stört aber gar nicht.

Hazelnut Rum - PX Cask Finish: 12 Jahre Barbados-Rum und destillierte Haselnuss, gelagert in PX Sherry Fässern
  • 🌰 Kissed By Roasted Hazelnut: Ein Blend aus gereiftem Premium-Rum und Weltklasse-Haselnussgeist.
  • 🥃 Die Basis: Ein komplex-würziger Premium-Rum aus Barbados, gereift für 12 Jahre in amerikanischen Weißeichfässern in einer der renommiertesten Rum-Destillerien der Welt.
  • ✨ Die Magic: Wir vermählen den Rum mit einer kleinen Menge der besten uns bekannten „Haselnuss“ von einem der angesehensten Destillateure der Welt, Stefan Marder aus dem Schwarzwald.

Im Mund ist der Rum so ölig und dick wie es der Schwenktest bereits vermuten ließ, aber – das kann ich bereits vorweg nehmen – nicht so süß wie erwartet. Das finde ich prinzipiell sehr angenehm, denn süßen kann man dann im Cocktail immer wenn man es möchte. Aromatisch kommt auch wieder die Haselnuss als Erstes an, dann folgt ein schöner Mix aus würzigem Rum und Sherry. Der Sherry ist jetzt deutlich präsenter als in der Nase. Die fruchtig-süßen Traubennoten verbinden sich sehr elegant mit dem Rum und verbreiten das Aromenspektrum merklich. Der Abgang ist mittellang und es bleibt ein tolles Nougataroma am Ende zurück.

Hier könnt ihr den Haselnuss PX Cask bei Amazon kaufen*

Hazelnut Rum PX Cask und der Nutella-Vergleich

Nicolas selbst bewarb den Rum als flüssiges Nutella. Ich persönlich finde das wird dem Produkt nicht gerecht, weil ich Nutella als übersüße und nicht sonderlich komplexe Pampe empfinde. Klar, jeder kennt Nutella und viele mögen das Zeug sogar, aber wenn ich es schon mit einem bekannten Lebensmittel vergleichen müsste, dann wäre es Rum-Traube-Nuss-Schokolade. Aber in sehr gut. Nicht diese Sorte, die einem die Großeltern zu Weihnachten schenken.

Der Anteil an Haselnussgeist wirkt für mich sehr gut gewählt, weil sie dem Rum noch ausreichend Platz lässt eigene Akzente zu setzen. Der Sherry ergänzt die beiden Aromen perfekt und macht den Rum ungemein süffig und durch die Dosage auch für Gelegenheitstrinker extrem zugänglich. Die Zielgruppe des Hazelnut Rum PX Cask dürfte recht weit gespannt sein, da das Produkt in meinen Augen sowohl Rumtrinker, Mixologen als auch Nusslerfans ansprechen sollte.

-80 von 100-

Für unseren Newsletter anmelden
und du bekommst die wichtigsten Artikel und Rezepte bequem in deine Inbox!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Cherry Sherry Nutty Cocktail

Natürlich kann man den Hazelnut Rum PX Cask ganz wunderbar pur trinken. Trotzdem wollten wir diesen Rum natürlich auch auf seine Mixability überprüfen, schließlich handelt es sich hier um eine Spirituosen- und Cocktailblog. Auf der Seite des Drinksyndikats wird der Rum in einem Old Fashioned empfohlen. Das können wir uns natürlich sehr gut vorstellen.

Dann fiel mir aber der Teamaster aus der Burke`s Challenge ein. Und weil in meinem Kopf Kirsch ein ausgesprochen gutes Pairing zu Haselnuss abgab wandelte ich einfach diesen Drink ab und muss sagen: Das Ergebnis hat mir sehr gut gefallen. Deshalb will ich es euch nicht vorenthalten.

Die Kirsche passt hervorragend zur Haselnuss und die zusätzliche Fruchtigkeit steht dem Rum sehr gut zur Seite. Ein bisschen zusätzliche und aromatische Süße des Ahornsirups machen den Drink etwas gefälliger und 2 Dash Cacao Bitter geben ihm mehr Tiefgang und etwas zusätzliche Würze. Wer keinen Cacao Bitter zur Hand hat kann selbstverständlich auch klassische Aromatic Bitters verwenden. Aber Kacao passt einfach sehr gut zur Haselnuss.

Zutaten

  • 60 ml Hazelnut Rum PX Cask
  • 20 ml Gabriel Boudier Guignolet de Dijon
  • 10 ml Ahornsirup
  • 2 Dash Santa Teresa Cacao Bitter
  • Maraschinokirschen

Zubereitung

Alle Zutaten mit viel Eis im Rührglas kaltrühren und in eine vorgekühltes Nick & Nora Glas abseihen. Mit Maraschinokirschen dekorieren.

Hazelnut PX Drink quer

Cheers!

Transparenz-Hinweis: Die Flasche wurde uns freundlicherweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Dabei wurde weder auf den Artikel noch auf das Tasting Einfluss genommen.

Lest auch:

Haselnussgeist im Vergleich – Welcher ist der beste?

Wagemut Special Edition 2021 im Test – Sherry Sherry Lady

Birnenbrände im Test – Welcher ist der beste?

Rum Artesanal Burke’s Seamaster im Test

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Kauft ihr darüber eure Produkte, erhalten wir dafür eine kleine Provision 🙂 An eurem Preis für das Produkt ändert sich dadurch nichts.

Letzte Aktualisierung am 28.04.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API