Es ist eine Faustregel der Barwelt, die sich schon häufig bewährt hat: Wenn man nicht genau weiß, was man mit einer Spirituose anfangen soll – ein Sour geht immer. Die Kombination aus Spirituose, Zuckersirup und Zitronensaft funktioniert ganz wunderbar über alle Kategorien hinweg – mit Pisco, Gin und Soda (Gin Fizz), Whisky und Rotwein (New York Sour) oder mit Rum (Daiquiri). Und natürlich auch mit Obstlern, etwa als Williams Sour.

In meinen Augen passt kein Obstbrand so sehr zur DNA des Sours wie ein guter Birnenbrand. Die intensiven Fruchtaromen der Birne fügen sich harmonisch in das süß-saure Zusammenspiel ein. Wenn ihr einen Birnenbrand zuhause habt, probiert es unbedingt aus. Wir sammelten über die Jahre einige Williams-Brände bei uns an, und wohl jeder musste sich über kurz oder lang als Sour beweisen. Dieses Universalrezept hat sich bewährt.

Rezept für Williams Sour

  • 70 ml Birnenbrand
  • 30 ml Zitronensaft
  • 20 ml Zuckersirup
  • 1/2 Eiweiß (optional)

Zubereitung: Alle Zutaten zusammen mit ausreichend Eiswürfeln in einen Cocktailshaker geben und 20 Sekunden kräftig schütteln. Den Drink anschließend in ein vorgekühltes Glas abseihen.

Tipp: Besonders süffig wird der Cocktail mit einem Schuss Soda, quasi als Birnen-Highball, wie auf unserem Bild oben. Danach hört man gar nicht mehr auf zu trinken, glaubt es mir.

Der Twist mit der Moorbirne

Den werden wir euch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal genauer vorstellen. Es gibt aber auch andere spannende Produkte. Ein Erweckungserlebnis mit Birnendestillaten hatten wir an einem milden Juniabend im Jahr 2017. Hendrik und ich saßen wieder einmal im Le Lion. Die erste Rutsche Drinks war gerade leer, als uns der Barkeeper einen MoBi Sour servierte. Statt eines klassischen Williamsbirnenbrandes kommt hier die Scheibel Moor-Birne zum Einsatz, die uns bis dahin vollkommen unbekannt war. Der Hersteller nimmt für dieses Produkt getrocknete Birnen. Diese werden in Birnenbrand eingelegt, so entsteht ein besonders intensives Aroma. Das Ganze landet in frisch getoasteten Holzfässern, wodurch die Birne einen feinen Rauch- und Torfgeschmack und seine goldgelbe Farbe erhält.

Nach nur einem Schluck des MoBi Sour waren wir Fans dieses Drinks. Kräftige Birnenaromen, dazu leichte Rauchnoten, gebändigt und perfekt eingebunden von Zitronensaft, Zucker und Eis – ein Wahnsinn. Ein modern interpretierter Löwen-Klassiker. “Warum probieren denn so wenige Menschen Drinks mit Birne”, fragte ich verwundert am Tresen. “Weil sie keine Ahnung haben”, kam es trocken zurück. Aber wir zählten bis zu diesem Moment ja auch zu den Ahnungslosen.

Rezept MoBi Sour

  • 60 ml Scheibel Premium Moor-Birne
  • 25 ml frischer Zitronensaft
  • 15 ml Zuckersirup

Auf Eis schütteln, abseihen und im vorgekühlten Tumbler auf Eiswürfel servieren.

Ziegler Birnenbrand

Empfehlenswerte Birnenbrände

Über die Jahre hielten wir bei jeder sich bietenden Gelegenheit Ausschau nach Obstlern im Allgemeinen und Birnenbränden im Speziellen. Und die meisten mussten sich über kurz oder lang als Sour beweisen. Diese Birnenbrände sind unserer Meinung nach auf jeden Fall empfehlenswert:

Scheibel Premium Plus Moor-Birne (circa 33 Euro für 0,7 Liter*, 23 Euro für 0,35 Liter*)

Scheibel Williams Christ Birnen-Brand Premium (circa 29 Euro für 0,7 Liter*, 19 Euro für 0,35 Liter*)

Ziegler Williams Birnen Brand (circa 63 Euro für 0,7 Liter*, 37 Euro für 0,35 Liter*)

Etter Vieille Poire Williams Alte Birne Barrique Birnenbrand (circa 47 Euro für 0,7 Liter*, 38 Euro für 0,35 Liter*)

Lest auch:

Desire Cocktail – der Sidecar-Twist mit Holunder

Vom Kräutergarten bis zum Gaumenschmeichler: Sechs Tequilas im Test

Her Majesty’s Pearl – Der Drink zur Tikiballade

Falernum: Unser Lieblings-Rezept zum Selbermachen

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Kauft ihr darüber eure Produkte, erhalten wir dafür eine kleine Provision 🙂 An eurem Preis für das Produkt ändert sich dadurch nichts.

Der La Mancha Roja mit Patron Tequila

Abonniert unseren Newsletter

Wir schicken euch unsere Spirituosen-Tests, Lieblingsrezepte und Hintergrund-Artikel bequem und direkt in euer Postfach. Kein Spam. Versprochen.

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert

Pin It on Pinterest

Share This