Über die Geschichte des Falernums habe ich bereits berichtet und dort einige Produkte, die ich sehr schätze, kurz vorgestellt. Nun folgt unser Falernum-Rezept zum Nachmixen:

Rezept für selbstgemachten Falernum

  • 180ml weißer Overproof Rum (z.B. Rumbar Overproof, Wray&Nephews)
  • Zeste von 6 Limetten
  • 40 Nelken, leicht geröstet
  • 10 Pfefferkörner, leicht geröstet
  • 2 – 3 cm Ingwer
  • 4 Teelöffel leicht geröstete Mandelsplitter, optional wenige Tropfen Mandelextrakt oder auch fertiges Orgeat
  • 300ml 1:1 Zuckersirup
Zutaten fuer falernum
Zutaten für einen Falernum

Herstellung

  1. Limettenschalen dünn mit einem Zestenreißer oder einer Reibe entfernen. Dabei möglichst wenig vom Weißen an der Schale lassen.
  2. Die Nelken und die Pfefferkörner ohne Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze unter ständigen Schwenken kurz rösten, bis die Aromen austreten. Dann sofort von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.
  3. Die Mandelsplitter ohne Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze unter ständigem Schwenken rösten, bis sie leicht braun sind. Dann von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.
  4. Den Ingwer schälen und mit einem Julienneschneider zerkleinern.
  5. Alles in ein Glas geben und 24 Stunden ziehen lassen. Ab und zu mal kurz schütteln.
  6. Den Rum nach 24 Stunden durch einen Kaffeefilter oder ein angefeuchtetes Käsetuch filtern, zum Schluss soviel wie möglich aus den Gewürzen pressen. Sollte es noch sehr trüb oder noch Teile der Gewürze im Falernum sein, erneut filtern.
  7. Eine geeignete Flasche sterilisieren, anschließend den Rum hineinfüllen.
  8. Nun den Zuckersirup zum Rum geben und kräftig schütteln. Fertig!

In dieser Variante für zu Hause lasse ich ganz bewusst den Limettensaft weg. Das hat vorallem den Vorteil der erheblich gesteigerten Haltbarkeit. Nach 2 – 3 Wochen beginnt sich der Limettensaft auch in der Kühlung stark zu verändern und zu verderben. Mit dieser Basis hat der Falernum eine Haltbarkeit von circa 3 – 4 Monaten.

Dem Drink muss dann natürlich noch Limettensaft hinzugefügt werden. Für 20ml Falernum werden ca. 5ml Limettensaft hinzugegeben. Der Falernum muss im Kühlschrank, am besten mit einem Vakuumverschluss, gelagert werden. Um ein Falernum „Elixier“, mit noch längerer Haltbarkeit zu erhalten, lasst ihr auch den Zuckersirup weg und verwendet den Falernum anschließend extrem sparsam. Dann muss der Drink aber noch zusätzlich gesüßt werden.

Falernum Original 19 Jahrhundert

  • 50ml Limettensaft (1 Part)
  • 100ml 1:1 Zuckersirup (2 Part)
  • 150ml Overprood Rum (3 Part)
  • 200ml Wasser (4 Part)
  • 1/2 Teelöffel Mandelextrakt oder 2 Teelöffel geröstete Bittermandeln

Herstellung

  1. 50g Zucker in 50g lauwarmen Wasser auflösen
  2. Restliche Zutaten in ein sterilisiertes Gefäß geben und das ganze für 1 Woche in den Kühlschrank stellen
  3. Nach 1 Woche das Ganze fein filtern und in eine steriliserte Flasche geben, dann im Kühlschrank aufbewahren

Bei dem zweiten Rezept handelt es sich um das Rezept aus dem Philadelphia Inquirer aus dem Jahr 1896, rezeptiert auf 500ml Gesamtmenge. Es folgt der klassischen westindischen Punschformel „eins von sauer, zwei von süß, drei von stark und vier von schwach“.

Viel Spaß beim Experimentieren!

Mehr zu Tiki-Zutaten und -Drinks:

Falernum – Das steckt hinter dem karibischen Gewürzrum

Corn N‘ Oil – in den Himmel kommen, ohne zu sterben

Don’s Spices und Mixes – auf den Spuren der geheimen Tiki-Zutaten

Honigsirup selber machen: Welcher Honig eignet sich am besten?

Der La Mancha Roja mit Patron Tequila

Abonniert unseren Newsletter

Regelmäßig schicken wir euch unsere Lieblingsrezepte, Tipps & Tricks für eure Homebar sowie Empfehlungen für ungewöhnliche Spiritosen. Kein Spam. Versprochen.

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert