Ein Negroni ist kein Cocktail, den man in einer Tiki-Bar erwarten würde. Zumindest nicht in der klassischen Variante bestehend aus Gin, rotem Wermut und italienischem Bitterlikör. Dabei gibt es eine köstliche Variation, die sowohl geschmacklich als auch optisch perfekt in die Welt der Blumen und kunstvoll verzierten Becher passen würde: Reverend Stiggins‘ Negroni.

Statt Gin ist die Basis für diese Negroni-Variante der Plantation Pineapple Rum (mehr dazu findet ihr hier in diesem Beitrag). Wir mögen diesen Rum aus einer Vielzahl von Gründen: Der nach der Charles-Dickens-Figur Reverend Stiggins‘ benannte Rum ist nicht zu teuer und besticht durch ein kräftiges Ananas-Aroma, ist jedoch nicht zu dominant um andere Aromen komplett zu überlagern. Die damit zubereitete Ananas-Daiquiri ist ein Crowdpleaser, der Rum funktioniert aber auch als Negroni. Jedenfalls, wenn man mit den Verhältnissen spielt.

Zutaten

Rum und Campari sind gesetzt, beim Wermut gibt es jedoch einigen Raum zum Experimentieren. Wir haben uns für den roten Wermut von Helmut* entschieden, der sich durch kräftige Beeren-Noten auszeichnet. Und da ich aus Hamburg komme, unterstütze ich auch gerne die beiden netten Gründer aus der Gegend 🙂

Zubereitung

Rührt alle Zutaten auf Eis und seiht den Drink anschließend in ein vorgekühltes Glas ab.

Ananas im Negroni funktioniert

Wie bei allen Negronis dominiert der Geschmack des Campari. Ich persönlich rühre meinen Negroni deshalb stets mit etwas weniger Bitterlikör, wie ich schon in diesem Beitrag („Wie ich lernte, den Negroni zu lieben“) schrieb. Erstaunlich ist jedoch, wie gut sich der Pineapple-Rum dagegen behauptet. Das fruchtige, süße Ananas-Aroma macht den starken Cocktail weicher und gefälliger. Eine ideale kombination für Einsteiger – spätestens zur Negroni Week, die vor einigen Jahren vom „Imbibe“-Magazin ins Leben gerufen wurde.

Lest auch:

„The Dickensian Villain“ – Winter-Cocktail mit Karibikflair

Kokosnuss-Tinktur – konzentrierte Tropen in Tropfenform

Habano neu aufgelegt – Cassis, Cacao und Cuba

Sloppy Joe’s Mojito – der bessere Mojito

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Kauft ihr darüber eure Produkte, erhalten wir dafür eine kleine Provision 🙂 An eurem Preis für das Produkt ändert sich dadurch nichts.

Der La Mancha Roja mit Patron Tequila

Abonniert unseren Newsletter

Wir schicken euch unsere Spirituosen-Tests, Lieblingsrezepte und Hintergrund-Artikel bequem und direkt in euer Postfach. Kein Spam. Versprochen.

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert

Pin It on Pinterest

Share This