Rucola habe ich bislang ausschließlich im Salat oder als Beilage für italienische Gerichte verwendet. Ein Fehler, wie ich neulich herausfand. Denn beim Herumstöbern entdeckte ich auf dem Youtube-Kanal von Tastillery das Rezept für die Rucolarita. Dabei handelt es sich gewissermaßen um die Hipster-Variante des in Hamburg erfundenen Gin Basil Smashs. Statt Basilikum wird hier – der Name ist ein recht deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl – jede Menge Rucola in den Shaker gestopft, der Gin* wird kurzerhand durch Mezcal ersetzt. Das Ergebnis ist frisch, süffig, würzig – und ziemlich instagrammable.

Rucolarita – Rezept:

  • 60 ml Mezcal
  • 25 ml Limettensaft
  • 25 ml Agavendicksaft
  • Jede Menge frisch gewaschenen Rucola

Garnitur (falls gewünscht): Rucola

Zutaten stampfen, Shaker mit Eis auffüllen, kräftig shaken und doppelt in eine gekühlte Coupette abseihen.

Mezcal passt zu Rucola

Rucola in einem Cocktail – darüber hatte ich bis zu diesem Moment ehrlich gesagt nie nachgedacht. Der Teller lag in diesem Fall irgendwie immer näher als der Shaker. Doch nach dem charmant gemachten Tastillery-Video war ich sofort neugierig und habe den Drink direkt bei nächster Gelegenheit nachgemixt. Und siehe da: Das ist spannend.

Das Ergebnis hängt entscheidend vom verwendeten Mezcal ab. Ich habe für meine Variante den Montelobos Mezcal Espadín* gewählt, einer meiner derzeitigen Lieblinge. Der Montelobos besitzt 43,2 Volumenprozent und ist von kräftigen Kräuter-Aromen und erdige Noten geprägt. Damit passt er perfekt zum Rucola, der ebenfalls nussige Noten und eine dezente Schärfe besitzt. Die leichte Rauchigkeit des Mezcals verleiht dem Drink eine zusätzliche Komplexität. Aber je nach Vorliebe kann hier mit unterschiedlichen Mezcal-Sorten variiert werden. Wenn ihr einen Tipp habt, freue ich mich über eure Kommentare.

Tipp: Bei diesem Drink sollte man auf keinen Fall mit Rucola geizen. Meiner Erfahrung nach wird er intensiver – und damit besser -, je mehr Grünzeug man in den Shaker packt und je kräftiger man schüttelt.

Lest auch:

Vom Kräutergarten bis zum Gaumenschmeichler: Sechs Tequilas im Test

Luxardo Maraschino – Alles, was ihr über den Likör wissen müsst

Spiritus Rex – Das Erbe der legendären Stählemühle

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Kauft ihr darüber eure Produkte, erhalten wir dafür eine kleine Provision 🙂 An eurem Preis für das Produkt ändert sich dadurch nichts.

Der La Mancha Roja mit Patron Tequila

Abonniert unseren Newsletter

Wir schicken euch unsere Spirituosen-Tests, Lieblingsrezepte und Hintergrund-Artikel bequem und direkt in euer Postfach. Kein Spam. Versprochen.

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert

Pin It on Pinterest

Share This