Die schottische Destillerie Glenmorangie (gehört zu Moët Hennessy Louis Vuitton) hat nach der limitierten Abfüllung A Tale of Cake eine weitere Sonder-Edition auf den Markt gebracht, die uns für die kalte Jahreszeit wappnen soll: Glenmorangie A Tale of Winter heißt der neueste Scotch, der sich stilecht im Strickpulli-Design präsentiert. Für das Design der Flasche und des Kartons gibt es von mir schon einmal die Höchstnote, sticht es in der Whisky-Sammlung doch definitiv heraus.

Beim Glenmorangie A Tale of Winter handelt es sich um eine Limited Edition, die zunächst wie üblich in ehemaligen Bourbon-Fässern reifte, dann jedoch in Marsala-Süßweinfässern aus Sizilien nachreifen durfte. Insgesamt waren diesem Highland-Whisky eine Reifezeit von 13 Jahren vergönnt. Abgefüllt wird er mit 46 %. Eine Trinkstärke, die mir immer sehr gut gefällt – nicht zu wässrig und nicht zu anstrengend.

Aber sieht der Whisky denn nur weihnachtlich aus, oder schmeckt er auch so? Finden wir es heraus.

Glenmorangie A Tale of Winter – Tasting

Im Glas präsentiert sich dieser lang-gereifte Whisky mit einer schönen, satten Farbe. Ob gefärbt wurde, weiß ich nicht, aber für den Geschmack ist das ja am Ende auch unerheblich.

Sofort verströmt er einen würzigen, weihnachtlichen Duft von Gebäck, Zimt, Gewürzen. Im Hintergrund schwebt etwas Frucht, vermutlich durch das Fass-Finish.

Der Geschmack ist vollmundig: Ein wenig Zartbitter-Schokolade, Nüsse und süßer Vanillepudding der mit einer Ladung Weihnachtsgewürze veredelt wurde. Elegante Malznoten und Toffee, auch hier wieder etwas Frucht. Insgesamt eine ausgewogene Komposition, die prima zum Winter passt. Sehr gut eingebunden, aber ohne allzu komplexe Tiefe.

Fazit: Der Glenmorangie A Tale of Winter gefällt mir gut. Er ist weder zu holzig noch zu jung und hebt sich durch das Fass-Finish und dem daraus folgenden, vollmundigen Geschmack hervor. Ich hätte mir sogar noch etwas mehr Tiefgang gewünscht für einen Winter-Whisky, aber Glenmorangie verbinde ich im Allgemeinen eher mit gefälligen Whiskys. Insgesamt ein klasse Scotch, der prima zu einem Abend am knisternden Kamin und einem langen Gespräch mit dem besten Freund passt. Mit einer UVP von 90 Euro ist er allerdings alles andere als ein Schnäppchen.

Direkt kaufen bei Amazon*

Direkt kaufen bei Whisky.de

Transparenz-Hinweis: Das Sample wurde uns freundlicherweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Dabei wurde weder auf den Artikel noch auf das Tasting Einfluss genommen.

Lest auch:

Rob Roy – so gelingt euch der Cocktail-Klassiker perfekt

Aberfeldy 12 im Test und der Golden Hot Teddy

Winter Wonderland Christmas Gin: Der Geschmack des Nordpols in jedem Schluck!

Birnenbrände im Test – Welcher ist der beste?

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Kauft ihr darüber eure Produkte, erhalten wir dafür eine kleine Provision 🙂 An eurem Preis für das Produkt ändert sich dadurch nichts.

Letzte Aktualisierung am 23.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API