Gin, wohin man schaut. Auch im Jahr 2022, ein Jahrzehnt nachdem Monkey 47 dem Markt neues Leben einhauchte, erfreut sich die Spirituosenkategorie großer Beliebtheit. Nicht unbedingt bei Bartendern, deren Rückbuffet erfahrungsgemäß wenig Platz bietet für all die schicken, immer kleiner werden Flaschen. Sondern bei den Endkonsumenten. 

Der Gin-Hype brachte nicht nur klassische und modern interpretierte Varianten hervor, sondern rückte zunehmend auch die verwandten Spielarten ins Spotlight. Etwa den Sloe Gin, streng genommen ein Schlehen-Likör auf Gin-Basis.

Sloe-Gin-Twist von Schladerer

Eine interessante Variante des Sloe Gin stammt aus dem Hause Schladerer. Die mittelständische Brennerei aus dem Schwarzwald verbinden die meisten sicherlich mit hochwertigen Obstbränden und -geisten, gebannt in die typische Vierkantflasche mit rotem Siegel. Doch für viele Familienunternehmen lautet die Herausforderung in diesen schnelllebigen Tagen: Traditionen wahren und gleichzeitig neues Terrain betreten. Dementsprechend erweitert Philipp Schladerer-Ulmann, der das Unternehmen mittlerweile in sechster Generation leitet, fortwährend das Portfolio.

Eines der neuen Produkte ist der Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur*.

  • Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur etikett
  • Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur front
  • Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur Rückseite

Die Grundlage ist der Gretchen Dry Gin, der auf einem Rezept von 1947 basiert, welches Alfred Schladerer seiner Frau Greta widmete. Diese übernahm nach seinem Tod übrigens die Leitung des Unternehmens, das aber nur am Rande.

Bei der Herstellung werden insgesamt 18 verschiedene Botanicals verwendet. Die Bandbreite reicht von frischen Beeren über Blüten bis hin zu Kräutern. Erwähnenswert sind außerdem Quittenbrand – ebenfalls selbst hergestellt von Schladerer – und Fichtensprossen. Der Gin wird ergänzt vom Saft reifer, dunkler Sauerkirschen. Dieser Kirschsaft verleiht dem Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur auch seine leuchtend rote Farbe.

Laut Schladerer werden ausschließlich natürliche Zutaten verwendet und es kommt kein Farbstoff zum Einsatz. Da es ein Gin-Likör ist, wird selbstverständlich gesüßt, die genaue Menge ist mir jedoch nicht bekannt. Abgefüllt wird mit einem Alkoholgehalt von 25 Prozent. Der Preis liegt bei etwa 25 Euro für die 0,7-l-Flasche.

So schmeckt der Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur

Beim Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur ist der Wacholder sehr dominant. So soll es sein. Auch die Fichtensprossen kommen hier ordentlich zur Geltung. Nach einem Probeschluck ist klar: Der Gin gibt hier den Takt vor. Es ist wirklich kein weichgespülter Likör, der jeden Gaumen umschmeichelt. Stattdessen bekommt man einen komplexen Mix aus Süße, säuerlichen und bitteren Aromen und ungewöhnlich harzigen Noten. Das ist definitiv nicht jedermanns Sache. Doch 0815-Ginliköre gibt es ja wahrlich auch genug, oder? Wen die Kombination aus Kirsche, Wacholder und Fichte neugierig macht, der sollte diese Spirituose einmal probieren.

GRETCHEN Sour Cherry Gin Liqueur, harmonischer Schwarzwald Gin der Hausbrennerei Schladerer, natürlich fruchtig und...
  • Unsere Gin Liebesgeschichte bekommt ein neues Kapitel: Gin und Sauerkirsche lernen sich im GRETCHEN Sour Cherry Gin...
  • 18 ausgewählte, in der original Brennblase destillierte Botanicals, nach dem Hausrezept von 1947, das Alfred Schladerer...

Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur in Drinks

Viele Gin-Klassiker lassen sich 1:1 ersetzen.

Gretchen Cherry Tonic

Der Klassiker mit fruchtigem Twist.

  • 40 ml Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur
  • 150 ml Dry Tonic Water

Gin Liqueur in ein gekühltes Highball-Glas auf Eiswürfel geben, mit Tonic Water auffüllen und mit Kirschen garnieren. Cheers!

Schwarzwald Negroni

  • 20 ml Dry Gin
  • 20 ml Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur
  • 15 ml Campari
  • 10 ml roter Wermut

Alles auf Eis rühren, abseihen und genießen. Negroni genießen!

Gretchens Bramble

  • 20 ml Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur
  • 20 ml Dry Gin
  • 20 ml Zitronensaft
  • 10 ml Zuckersirup
  • 3-4 Brombeeren

Gin Liqueur, Gin, Zitronensaft und Zuckersirup gemeinsam mit Eis in den Shaker geben. Kräftig shaken. In ein mit Crushed Eis gefülltes Glas abseihen. Mit Brombeeren dekorieren. Cheers!

Gretchen Fizz

  • 30 ml Gretchen Sour Cherry Gin Liqueur
  • 10ml Zuckersirup
  • 15 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • Prosecco oder Champagner zum Auffüllen
  • optional: ein Eiweiß

Ginlikör, Zuckersirup, Zitronensaft und ggf. das Eiweiß (dadurch entsteht ein schöner weißer Schaum auf dem Cocktail) in einen mit Eis gefüllten Shaker geben. 20 Sekunden kräftig schütteln. In ein hohes Glas abseihen und mit Champagner auffüllen.

Lest auch:

Interview mit Katrin Heilbrunner von The Duke: „Wir stellen bayernweit den besten Gin her“

Test: Bud Gin by Josef Bavarian Gin

LoneWolf Gin Chilli & Lime im Test: Feuer und Flamme

Sphere of Time – der bessere Gin Tonic

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Kauft ihr darüber eure Produkte, erhalten wir dafür eine kleine Provision 🙂 An eurem Preis für das Produkt ändert sich dadurch nichts.

Letzte Aktualisierung am 3.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Pinky Grain

Du willst ein Cocktail-Experte werden?

 

In unserem Newsletter schicken wir dir Artikel, Rezepte und Anregungen für deine Homebar. Kostenlos und ohne Spam.

Klingt super?

 

Dann melde dich direkt für unseren Newsletter an!

 

Viel Spaß beim Lesen!