Die Cocktaillandschaft bietet heutzutage Drinks auf absolutem Highendniveau. Spirituosen werden selbst destilliert, Zutaten akribisch selbst gesammelt, andere Zutaten werden wiederum um die halbe Welt verschifft, die Backbars platzen zumeist aus allen Angeln. Die Pinzette kommt zum Einsatz und zig Zutaten werden zwanghaft genau abgestimmt. Und es gibt die einfachen Drinks aus nur zwei Zutaten, wie zum Beispiel den Godfather, die trotzdem richtig Spaß machen.

Um einen solchen Drink soll es hier heute gehen: Den Rum & Port.

Und genau mit diesen beiden Zutaten ist dann auch schon alles im Warenkorb das man für diesen Drink benötigt. Klingt zu einfach oder gar langweilig? Keine Sorge, das ist dieser Drink keinesfalls. Denn schon allein durch die Auswahl der Zutaten ergibt sich ein sehr großer Spielraum. Gut der Port ist gesetzt, aber gerade beim Rum sind die Facetten vielfältig. Und wie bei jedem Drink der nur aus zwei Komponenten besteht verzeiht dieser keine schlechten Zutaten. Also Finger weg von billigsten Portwein und Rum!

Zutaten

  • 40 ml Rum
  • 40 ml Portwein

Zubereitung

  1. alle Zutaten auf viel Eis kalt rühren
  2. in einen Tumbler mit Eis oder in eine gut gekühlte Coupette abseihen

In den meisten Rezepten die ich zu diesem Drink gefunden habe wird der Graham’s Six Grape Reserve Port empfohlen. Ich habe den Drink allerdings mit dem DOW’S 10 Year Old Tawny Port und dem DOW’S 2016 Late Bottled Vintage Port versucht. Mir haben beide sehr gut gefallen. Vorallem die etwas älteren Tawny Ports transportieren schöne holzige Aromen und viel Würze in den Drink. Wer es gern ein wenig süßer hat kann aber auch problemlos auf die etwas jüngeren Ruby Ports zurück greifen. Beim Rum passt alles was gefällt, Hauptsache der Rum bringt etwas Kraft mit um nicht im Port unterzugehen. Ich persönlich mag den Drink mit einem älteren Rum aus der Foursquare Destillerie. Eine ebenso gute Figur hat der Burke`s Seamaster und der Santa Teresa 1796 abgegeben. Aber auch Rums aus Jamaika, Guyana oder St. Lucia kann ich mir sehr gut vorstellen, habe ich aber noch nicht probiert.

Cheers!

Rumult Hybrid Cask im Glas

Werde ein Spirituosen-Experte

 

Rum, Gin, Whisky und mehr: In unserem Newsletter schicken wir dir Artikel, Rezepte und Geheimtipps für deine Homebar. Kostenlos und ohne Spam.

Dann melde dich direkt an!

Viel Spaß beim Lesen!