Eigentlich sollte es uns bei Spirituosen egal sein, wie oft sie sich verkauft. Die wichtige Frage lautet nur: Schmeckt’s oder schmeckt’s nicht? Doch natürlich stehen wir alle auf Bestenlisten. Und deshalb haben wir genauer hingesehen, als das englischsprachige Portal „The Spirits Business“ die 10 meistverkauften Whisk(e)ymarken der Welt im Jahr 2021 analysiert hat. Schließlich ist das perfekter Bar- und Party-Smalltalk. Nicht wundern: Scotch-Marken sind hier nicht enthalten, sondern werden in einem eigenen Ranking gewürdigt.

Sortiert sind die Marken nach dem Absatz von Neun-Liter-Cases. Wer sich wundert, was das für eine merkwürdige Maßeinheit ist: Eine 12er-Kiste 0,75-Liter-Flaschen in den USA enthält genau 9 Liter. Weil die Flaschen aber überall andere Füllmengen haben (hierzulande sind 0,7 Liter üblich, am Flughafen gibt es 1-Liter-Flaschen) werden die abgesetzten Einheiten zur besseren Vergleichbarkeit jeweils in 9-Liter-Cases umgerechnet.

Platz 10: Maker’s Mark

Maker’s Mark verkaufte 2021 2,6 Millionen Einheiten. Das entspricht einem Plus von 11,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem in den USA ist die Marke mit dem charakteristischen roten Siegelwachs extrem populär. Ich persönlich mag den Bourbon auch gern zum Mixen.

Angebot
Maker's Mark 46 | Kentucky Straight Bourbon Whisky | 47 % vol | 700 ml Einzelflasche
  • MAKER’S MARK UND MAKER’S 46 - ÄHNLICH UND DOCH VERSCHIEDEN: Ausgang für den Maker’s 46 bildet ein vollständig...
  • EIN MAKER’S MIT FRANZÖSISCHEM EINFLUSS: Der vollständig gereifte Maker’s Mark wird mit getoasteten Stäben aus...

Platz 9: Torys (inklusive Highball)

2021 verkaufte die japanische Whiskymarke Torys 2,9 Millionen Einheiten. Das entspricht dem Vorjahresniveau. Torys Classic besitzt lediglich einen Alkoholgehalt von 37%, weshalb die Marke in der EU technisch gesehen nicht als Whisky eingestuft werden kann. Die Mindestvoraussetzung dafür ist ein Alkoholgehalt von 40 %.

Suntory Torys Classic
  • Marke: Suntory
  • Herstellungsverfahren:

Platz 8: Evan Williams

Die Marke Evan Williams verkaufte 2021 3,1 Millionen Einheiten. Das entspricht einem kleinen Plus von 2 Prozent. 2020 erreichte die Marke erstmals die Top 10, seitdem ist sie geblieben, rutschte jedoch von Platz 7 auf Platz 8.

Evan Williams Bottled-in-Bond Kentucky Straight Bourbon Whiskey (1 x 0,7 l)
  • Ein ganz besonderer Tropfen: Der Bottled in Bond unterliegt außergewöhnlich strengen Qualitätsregeln und muss bei...
  • Mindestens vier Jahre lang reift der Bourbon unter staatlicher Aufsicht im Zolllager und ist einer der wenigen, der sich...

Platz 7: Black Nikka

Black Nikka verkaufte 2021 3,3 Millionen Einheiten. Das entspricht exakt dem Vorjahresniveau. Die japanische Whiskymarke verlor einen Platz und musste einen Kanadier an sich vorbeiziehen lassen.

Nikka I From the Barrel Blended Whisky I inklusive Geschenkverpackung I Kraftvoll würzige Eiche und fruchtige Karamellnoten...
  • Inspiriert durch die schottische Handwerkskunst des Whiskybrennens, wuchs Anfang des 19. Jhd. auch die japanische...
  • Der edle Prestige-Whisky vereint japanische Tradition: Single Malts der Destillerien Miyagikyo und Yoichi werden mit...

Platz 6: Canadian Club

Canadian Club verkaufte 2021 6,2 Millionen Einheiten. Das entspricht einem Zuwachs von 4,9 Prozent zum Vorjahr. Die kanadische Marke knackte erstmals in ihrer Geschichte die 6-Millionen-Grenze. Die Marke profitierte vor allem vom wachsenden Ready-to-Drink-Trend (RTD): Im September 2021 wurde neben der Cola- und Ginger-Ale-Variante eine Soda & Lime-Variante ins Sortiment aufgenommen.

Canadian Club 12 Jahre Original | Imported Blended Canadian Whisky | 40 % vol |700 ml
  • Farbe: Bronze bis Herbstgold
  • Im Geschmack weich, trocken und fruchtig und im Finish langanhaltend, leicht würzig mit einer dezenten Süße

Platz 5: Crown Royal

2021 verkaufte Crown Royal 9,0 Millionen Einheiten. Das entspricht einem satten Plus von 10,1 Prozent zum Vorjahr, als noch 8,1 Millionen 9-Liter-Cases verkauft wurden. Die Marke gehört zum Spirituosenkonzern Diageo, der in Sachen Whisky bekanntermaßen sehr breit aufgestellt ist. Crown Royal ist die erfolgreichste kanadische Whiskymarke und wächst seit Jahren. Diageo sieht noch weiteres Wachstumspotenzial, weshalb der Konzern in eine neue, klimaneutrale Brennerei investiert, die jährlich 20 Millionen Liter Whisky produzieren kann.

Angebot
Crown Royal Northern Harvest Rye 45% Vol. 1l in Geschenkbox
  • Ideal zum Verschenken oder selbst Genießen
  • Es wird destilliert und gefiltert

Platz 4: Jameson

Und es geht wieder zurück über den Atlantik nach Irland: Jameson verkaufte 2021 9,6 Millionen Einheiten. Im Vorjahr waren es noch 7,7 Millionen – das entspricht einem Zuwachs von satten 25,4 Prozent! Die Marke Jameson gehört zu Pernod Ricard. Ein Treiber war die Einführung des Jameson Orange, der im August letzten Jahres auf den Markt kam. Diese Whiskey-Spirituose wurde durch den allseits beliebten Old Fashioned Cocktail inspiriert.

Angebot
Jameson Triple Triple Irish Whiskey 1,0L Whisky (1 x 1.0 l)
  • Vielschichtig und charmant im Aroma sowie Geschmack.
  • Die Lagerung im Malaga-Fass verleiht ihm eine Zitrusnoten und reifes Gartenobst eine angenehme Würze

Platz 3: Suntory Kakubin

Die Bronzemedaille geht nach Japan. Und bei der verkauften Menge geht es noch einmal deutlich nach oben: Der Absatz der japanischen Whiskymarke Suntory Kakubin lag 2021 bei 12,7 Millionen Einheiten. Das ist ein Anstieg um 9 Prozent. Das Wort Kakubin bezieht sich übrigens auf die typisch viereckige Form.

Suntory Kakubin Whisky Yellow Label Special Blend (1 x 0.7 l)
  • Farbe: Pures Gold. Nase: Blumig, leicht, Noten von Honig, Malz. Geschmack: Mild, Honig. Abgang: Lang anhaltend, Hauch...
  • Perfekt als Geschenk

Platz 2: Jack Daniel’s

Zwei große Namen hat man bis hierhin vermisst: Jack Daniel’s und Jim Beam. Platz zwei geht an …. Jack Daniel’s. Ohne Frage eine der bekanntesten Marken überhaupt. 2021 wurden 13,5 Millionen Einheiten verkauft. Das ist ein Anstieg um 10 Prozent, was auf diesem Level mehr als respektabel ist, reicht aber dennoch nur für Platz 2. Insgesamt konnte man den Corona-Dip jedoch hinter sich lassen, nachdem die 2021er-Verkäufe die aus 2019 überholten.

Angebot
Jack Daniel‘s Single Barrel Select - Tennessee Whiskey - Limitierte Geschenkverpackung - Süße Vanille, schwere Eiche und...
  • EXKLUSIVE GESCHENKPACKUNG im edlen Single Barrel Design. Jack Daniel's Single Barrel 0,7 L Flasche mit einer Metal TIN
  • LIMITIERTE AUFLAGE: ideal für Sammler oder als perfektes Geschenk für jeden Anlass

Platz 1: Jim Beam

King of the Whisky World ist Jim Beam: 2021 verkaufte die Marke satte 17 Millionen 9-Liter-Cases. Ein Zuwachs um 3,3 Prozent. Klingt nicht viel, doch die zu Beam-Suntory gehörende Marke wächst seit Jahren unaufhörlich und verdrängte so Jack Daniel’s von der Spitze. Die Marke entwickelt sich in vielen Gegenden auf der Welt sehr gut, unter anderem in China und Indien. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Ableger – vom Klassiker über eine Variante mit Honig-Geschmack (Honey), Apfel-Likör (Apple) oder Schwarzkirsch-Likör (Stag).

Jim Beam Bourbon Whiskey (1 x 0.7 l)
  • Jim Beam Single Barrel ist eine Einzelfassabfüllung und wird nicht aus mehreren vermählt.
  • Im Vorfeld werden die Fässer von Master Distiller Fred Noe handverlesen.

Haben dich die Ergebnisse überrascht? Dann schreib uns in die Kommentare.

Lest auch:

Ardbeg verkauft einzelnes Whisky-Fass für 16 Millionen Pfund

Rob Roy – so mixt du den Scotch-Klassiker richtig

Alberta Premium Rye – der beste Whisky der Welt im Test

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API